Agenda Hamburg 2009 | Drucken |
Agenda zum 52. IUG-Workshop
in Hamburg, am Mittwoch, den 28. Oktober 2009
Georg Franzke.jpg
08:45 – 08:59 Anmeldung
08:59 – 09:15 Begrüßung

 

 

Herr Georg Franzke
Informix User Group e.V., Hamburg

 

Vortrag zum Download
Thoralf_Drews1.jpg
09:15 – 10:05
 

Aus Daten werden Informationen – Aus Informationen werden Erkenntnisse – Aus Erkenntnissen wird Erfolg
 

Herr Thoralf Drews
STAS GmbH
, Rellingen
Im Vortrag wird erläutert, wie man mit Hilfe von IBM COGNOS Business Intelligence-Produkten und der schlüsselfertigen Lösung STAS Control, Erkenntnisse zur effizienteren und profitableren Unternehmenssteuerung gewinnt. Es werden Beispiele aus dem Vertriebs – und dem Finanz-Controlling präsentiert.

Vortrag zum Download
  10:05 – 10:35 Kaffeepause und Erfahrungsaustausch
Harald_Goetz1.jpg 10:35 – 11:25

IBM Cognos für das Reporting und die Analyse am praktischen Beispiel der IUG

Herr Harald Götz

accantec information soloutions AG , Hamburg
Dieser Vortrag soll die IBM Cognos Produkte für das Reporting und die Analyse live am Beispiel der IUG-Datenbank vorstellen.
  • Aus Daten Informationen erzeugen. Mit Informationen geschäftliche Entscheidungen optimieren.
  • Anhand eines praktischen Beispiels wird dieses Zusammenspiel von Informix und Cognos vorgestellt.
Vortrag zum Download
Bauer_Michael_1.jpg 11:25 – 12:15

Würfelst Du noch oder planst Du schon? integrierte Unternehmenssteuerung mit Performance Management Lösungen von IBM Cognos

Herr Michael Bauer
novem business applications GmbH , Hamburg

Dieser Vortrag bietet eine Einführung in die Welt der Business Intelligence und Planungslösungen von IBM Cognos.
  • Welche Lösungen bietet IBM Cognos?
  • Wie spielen diese zusammen?
  • Welche Vorteile bieten die Lösungen für den Kunden?
  • Welche blue prints gibt es?
Die Antworten auf diese Fragen gibt Ihnen der BI-Spezialist Michael Bauer. Die novem business applications GmbH ist der erfolgreichste IBM Cognos Partner im Performance Management Bereich und Inhaber einer Reihe von nationalen und internationalen Cognos Partner Awards.
Vortrag zum Download  
  12:15 – 13:15 Mittagspause 
Aspiazu_Julio2.gif

13:15 – 14:15

Podiumsdiskussion

Herr Dr. Julio Aspiazu
Informix User Group e.V. , Hamburg

In der Podiumsdiskussion stehen Hersteller, Partner, Distributoren und Kunden „Rede & Antwort“. Die Ansprechpartner beantworten Fragen der Teilnehmer, wie z. B. über Technik, Lizenzpolitik, Support, Kundenbetreuung.

Die Ansprechpartner in der Podiumsdiskussion sind:

  • Herr Eric Herber (DB Consulting Herber)
  • Herr Michael Köster (IBM GmbH)
  • Herr Sandor Szabo (IBM GmbH)
  • Herr Thomas Simoner (IBM GmbH)
  • Herr Jens Orhanovic (LIS.TEC GmbH)
  • Herr Alain Siverly (Ventas AG) 
ibm_referenten.gif
14:15 – 15:05

Hat IDS was Neues für Business Intelligence Anwendungen?

Herr Sandor Szabo
IBM Deutschland GmbH , München
Herr Werner Tod
IBM Deutschland GmbH , Böblingen
Wir haben noch mehr IDS "Entwicklungsgeheimnisse" aber nicht nur für Business Intelligence Anhänger! Sie erhalten einen Überblick der neuen IDS-Funktionen, Einsatzmöglichkeiten und -gebiete. In diesem Vortrag werden die Zukunftsperspektiven von IDS vorgestellt.
Vortrag zum Download
  15:05 – 15:35 Kaffeepause und Erfahrungsaustausch
Udo_Kranz1.jpg 15:35 – 16:15

Automatisierte Migration von ACCESS Anwendungen zu einer WEB basierten Anwendung auf der DB Informix

Herr Udo Kranz
agentes industries GmbH , Kassel

Durch den Einsatz unserer Tools ist es uns gelungen die Migrationszeiten von Altanwendungen wie ACCESS, ADABAS/NATURAL, etc. auf ein Minimum zu reduzieren. Nach einer kurzen Darstellung der Methode wird an einem Beispiel exemplarisch das Vorgehen gezeigt.
Vortrag zum Download

Georg Franzke.jpg 
16:15 – 17:00

Aufbau eines qualitätsgesicherten Data Warehouses

Herr Georg Franzke
Hamburg

Beim Aufbau eines Data Warehouses ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Daten beim Laden vorher in der Qualität gesichert werden. Moderne Tools bieten hier eine Reihe von Möglichkeiten den Grad der Prüfung zu automatisieren. In diesem Vortrag erfahren Sie, welche Möglichkeiten es gibt und wie diese zu bewerten sind. Inhalte werden das Prüfen nach Dubletten, das Standardisieren von Daten und die Erstellung von Unternehmensregeln sein. Weiterhin wird diskutiert, welchen Nutzen ein zentraler Matchcode für die Prüfung hat.
Vortrag zum Download
  17:00 Ende der Veranstaltung
 
Entwicklung und Design: Informix User Group e.V.